Packshots

Packshots für Onlineshops

Packshots für e-Commerce geben dem Kunden eine genaue Vorstellung des angebotenen Produktes. Packshots sollen das Produkt realistisch zeigen und das Wesentliche abbilden. Daher ist alles Ablenkende zu vermeiden.  Überzeugende Packshots mit gutem Licht und professioneller Bearbeitung steigern das Kaufinteresse potenzieller Kunden und vermindern Retouren. Packshots sind für gewöhnlich „Freisteller“, d.h. das Produkt wird neutral vor einheitlichem, freigestelltem Hintergrund dargestellt. Diese Art der Produktfotografie wird in e-Commerce genauso eingesetzt wie für Kataloge, Order- oder Sortimentslisten. Der klassische Packshot zeigt das Produkt – wie der Name bereits vermuten lässt, mitsamt seiner Verpackung –so, wie der Verbraucher es im Ladenregal vorfindet – oder es per e-Commerce zugeschickt bekommt. Die Fotos sollten also alle offenen Fragen zum Produkt und Lieferumfang klären. Auf einem Packshot ist in der Regel jeweils nur ein Produkt abgebildet, es wird das gezeigt, was man kauft. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, das Produkt und den Inhalt, oder Vorder- und Rückseite des Produktes zu zeigen.

Preisvorteil durch serielle Packshots

Der Begriff Packshot wird in der Produktfotografie zumeist im Zusammenhang mit der Preiskalkulation verwendet: Gemeint sind seriell hergestellte, einfache Produktfotos ohne große Präparation und Dekoration (Freisteller). Optional kann auch eine Spiegelung unterhalb des Produktes integriert werden. Haben die Produkte die gleiche Größe und können im selben Lichtaufbau fotografiert werden – also einheitlich hinsichtlich Perspektive, Lichtführung, Bildbearbeitung etc. ist durch die Standardisierung im Produktionsablauf ist eine günstige Preiskalkulation der Packshots möglich.

Für den optimalen Verkauf von Produkten, ob im eigenen Onlineshop oder auf Marktplätzen wie Amazon oder Ebay beispielsweise ist es ratsam, mehr als nur ein Bild vom Produkt zu machen. Am besten Vorder- und Rückseite, einige Detailaufnahmen oder auch aufwendigere Image-Kompositionen. Für ein gutes Ranking Ihrer Produkte bei Amazon, benötigen Sie mindestens 6 Bilder, um eine optimale Conversion zu bekommen.

Dieses ist zwar eine höhere Investition, die Produkte verkaufen sich aber erfahrungsgemäß schneller und besser – und genau das, ist das Ziel guter Produktfotografie.